Stakeholder Workshop zur Entwicklung von Offshore-Windenergie in der Ostsee

12. März 2019 | Nachrichten
Havvind

Während dem BEMIP Stakeholder Workshop präsentieren THEMA, EA und COWI ihre Empfehlungen aus einer Roadmap für Offshore- Windenergie in der Ostsee. Der von der Europäischen Kommission veranstaltete Workshop findet am 15. März in Brüssel statt und steht zur Anmeldung offen.

Im Rahmen des BEMIP (Baltic Energy Market Interconnection Plan – Vernetzungsplan für den baltischen Energiemarkt) analysieren die Regierungen der EU-Staaten am baltischen Meer derzeit Möglichkeiten, um die Entwicklung von Offshore-Windenergie in der Region zu fördern. Trotz vielversprechender Voraussetzungen, wie geringe Wassertiefe, niedriger Wellengang, stabile Windprofile und die Nähe zur Küste, war die Entwicklung von Offshore-Windenergie in der Ostsee bisher begrenzt.

In Kooperation mit EA Energy Analyses und COWI, hat THEMA eine Studie für die Europäische Kommission durchgeführt, die das Potential für Offshore-Windenergie in der Ostsee untersucht. Die Studie identifiziert potenzielle Standorte für Windenergie und analysiert, welche Auswirkungen der vermehrte Einsatz von Offshore-Windkraft und die verstärkte regionale Zusammenarbeit auf das Strom- und Übertragungssystem haben. Darüber hinaus werden mögliche Einschränkungen für den effizienten Ausbau der Technologie identifiziert und erste Empfehlungen ausgesprochen, welche Initiativen zu deren Bewältigung beitragen könnten.

Das BEMIP Stakeholder Event

Der von der Europäischen Kommission und der BEMIP Arbeitsgruppe organisierte Workshop findet am 15. März in Brüssel statt. Die Empfehlungen aus einer Roadmap zur Zusammenarbeit an der Entwicklung von Offshore-Windenergie im baltischen Meer werden bei der Veranstaltung präsentiert und diskutiert.

Hier geht es zur Anmeldung:

BEMIP Offshore Wind Stakeholder Workshop >>

portrettbilde, forfatter

Berit Tennbakk
Partner, Dr.
berit.tennbakk@thema.no
+47 928 68 117