Datahubs in Europa: Status quo und mögliche Entwicklungen

28. Juni 2017 | Bericht

Zusammen mit ENTSO-E untersuchten wir Datahubs in verschiedenen Europäischen Ländern. Viele Ländern nutzen bereits heute zentrale Datahubs. Die nächste Hub-Generation wird Endkunden stärken, Großhandel und Einzelhandel besser verknüpfen, und verteilte Flexibilität zugänglich machen.

Getrieben von einem Bedarf für effiziente Einzelhandelsprozesse und besserer Datenqualität wurden in vielen Europäischen Ländern Datahubs eingeführt. Dieser Trend scheint irreversibel und anhaltend zu sein.

Die neuesten regulatorischen Entwicklungen, insbesondere das Clean Energy Package der EU Kommission, fordern eine noch stärkere Kooperation ein und zielen auf gestärkte Rechte für Endkunde ab. All dies führt zu einem gesteigerten Bedarf an Datenaustausch. Folglich erwarten wir, dass zukünftige Datahubs eine Rolle über Einzelhandelsprozesse hinaus spielen werden, und eine weitere Integration zwischen Einzelhandel und Großhandel unterstützen können.

Der Bericht schließt mit einem Ausblick auf mögliche Entwicklungen von Datenaustausch, und Prozessen und Funktionalitäten die zielführend von Datahubs übernommen werden könnten.

Lesen Sie hier weiter:

THEMA Bericht 2017-03 (EN) >> Data Exchange in Electric Power Systems: European State of Play and Perspectives
Zusammenfassung (pdf, EN) >>

portrettbilde, forfatter

Åsmund Jenssen
Partner
aasmund.jenssen@thema.no
+47 416 53 049